Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung aller Migros Wellness- und Fitnessanlagen.

2. Mitgliedschaft
2.1 Die Mitgliedschaft ist persönlich und nicht übertragbar.

2.2 Das Mitglied nimmt zur Kenntnis, dass zur Gewährleistung der visuellen Kontrolle eine Fotografie von ihm erstellt wird. Die Fotografie dient ausschliesslich zur visuellen Kontrolle in den Migros Wellness- und Fitnessanlagen. Das Foto wird nach Ablauf eines Jahres seit Vertragsauflösung gelöscht.

3. Angebot
Die Migros Wellness- und Fitnessanlagen bieten unterschiedliche Leistungen und Abonnemente an. Das Angebot richtet sich nach dem einzelnen Vertrag. Alle übrigen in den Migros Wellness- und Fitnessanlagen angebotenen Leistungen sind im Mitgliedschaftsbeitrag nicht inbegriffen.

4. Chiparmband/Mitgliederkarte
4.1 Eintritts- und Austrittszeiten sowie die Inanspruchnahme von nicht in der Mitgliedschaft enthaltenen Leistungen werden mittels Chip elektronisch erfasst. Die entsprechenden Buchungen sind verbindlich. Diese Daten stehen dem Mitglied für die Rückvergütung der Krankenkassenbeiträge und als Quittungsbelege zur Verfügung. Nach einem Jahr werden diese automatisch gelöscht.

4.2 Das Chiparmband ist in den Migros Wellness- und Fitnessanlagen gut sichtbar zu tragen. Bei Verlust oder Defekt muss das Mitglied ein neues Chiparmband erwerben. Für allfällige Schäden haftet die Person, auf deren Namen das Chiparmband lautet.

5. AGB, Betriebsordnung, Weisungen
Das Mitglied verpflichtet sich, die AGB und die Betriebsordnung einzuhalten und den Anweisungen des Personals Folge zu leisten. Es gelten jeweils die lokalen Betriebsordnungen und Regeln der besuchten Anlagen.

6. Zahlung
Der Mitgliedschaftsbeitrag ist per Vertragsabschluss bzw. Vertragsverlängerung zu bezahlen. Ohne eingegangene Zahlung besteht keine Zutrittsberechtigung.

7. Haftung
7.1 Die Benützung der Anlagen und Einrichtungen der Migros Wellness- und Fitnessanlagen erfolgt auf eigenes Risiko. Für Schäden infolge eines Unfalls, einer Verletzung oder einer Krankheit ist jegliche Haftung der Migros oder ihres Personals ausgeschlossen. Der Abschluss einer Versicherung ist Sache des Mitglieds.

7.2 Die Migros Wellness- und Fitnessanlagen haften nicht für den Verlust von Effekten, Wertgegenständen, Geld, Kleidern, Chiparmband usw. Ebenfalls ausgeschlossen ist jegliche Haftung für am Empfang hinterlegte Gegenstände. Der Abschluss einer Versicherung ist Sache des Mitglieds.

8. Betriebszeiten
Die Migros Wellness- und Fitnessanlagen sind mit Ausnahme von hohen Feiertagen sowie Revision (ca. 2 Wochen/Jahr), Reinigung, Umbau, Sanierung etc. täglich während der Betriebszeiten geöffnet. Das Angebot und die Betriebszeiten können jederzeit ändern. Aus betriebsnotwendigen Schliessungen bzw. Teilschliessungen und/oder aus Angebots- oder Betriebszeitenänderungen besteht kein Anspruch auf Rückvergütung oder auf Verlängerung der Mitgliedschaft.

9. Betriebseinstellung
Die vorübergehende oder definitive Schliessung oder Teilschliessung einer oder mehrerer Anlagen bleibt jederzeit vorbehalten. Für den Fall einer Betriebseinstellung erklärt das Mitglied, dass der Vertrag als erfüllt gilt, solange ihm in einer anderen Migros Wellness- und Fitnessanlage das dort vorhandene Angebot zur Verfügung steht. Aus einer Betriebseinstellung besteht kein Anspruch auf Rückvergütung oder auf Verlängerung der Mitgliedschaft.

10. Nutzung und Hinterlegung (Timestopp)

10.1 Nichtbenützung der Einrichtungen der Migros Wellness- und Fitnessanlagen oder der Kurse berechtigt weder zur Reduktion noch Rückforderung des Mitgliedschaftsbeitrags.

10.2 Bei Vorliegen eines triftigen Grundes (Krankheit, Schwangerschaft, Unfall, geschäftlicher Auslandaufenthalt und Militärdienst kann die Mitgliederkarte für die Dauer von mind. 1 Monat unterbrochen (Timestopp) werden, wobei kein Anspruch darauf besteht. Ferien sind kein Hinterlegungsgrund. Der Timestopp muss vor Abwesenheit, zusammen mit einer entsprechenden Bestätigung/Zeugnis und der Hinterlegung der Migros FitnessCard, eingereicht werden. Ein rückwirkender Timestopp ist nur bei Krankheit/Unfall möglich. Dieser muss im 1. Monat nach Wegfall der ärztlich bescheinigten Trainingsunfähigkeit beantragt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt eingereichte Anträge werden nicht mehr berücksichtigt. Der administrative Aufwand beträgt CHF 30.– pro Hinterlegung und ist im Voraus zu bezahlen. Nach Wiederaufnahme des Trainings wird eine neue Mitgliederkarte/Migros FitnessCard mit angepasster Laufdauer ausgestellt.

10.3 Ein Vertrag kann mit einem Timestopp maximal um ein Jahr verlängert werden.

10.4 Die Zeitgutschrift wird lückenlos an die bestehende Jahreskarte angerechnet. Eine Rückerstattung in bar ist ausgeschlossen.

11. Zuwiderhandlungen
Grobe oder wiederholte Verstösse gegen die AGB, die Betriebsordnung oder die Weisungen des Personals können das Aussprechen eines Hausverbots zur Folge haben. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Mitgliedschaftsbeitrags. Bei Zuwiderhandlungen, insbesondere durch Missbrauch des Chiparmbands oder der Mitgliederkarte, bleibt die Strafanzeige ausdrücklich vorbehalten.

12. Vertragsdauer, Kündigung
12.1 Die Vertragsdauer richtet sich nach dem Vertrag. Vor Ablauf der Vertragsdauer erhält das Mitglied eine Offerte zur Vertragsverlängerung. Mit der erneuten Einzahlung der Vertragsgebühr verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr und das Mitglied anerkennt den aktuellen Mitgliedschaftsbeitrag inkl. der aktuellen AGBs für die neue Laufzeit.

12.2 Ein Vertragsrücktritt und entsprechende Rückerstattungen können nur in Härtefällen wie länger dauernder Krankheit, Unfall oder bei definitivem Domizilwechsel aus dem Trainingsrayon der Migros Wellness- und Fitnessanlage, bei Migros-Fitness-Abos aller Migros Wellness- und Fitnessanlagen (> 30 Kilometer) gewährt werden, wobei kein Anspruch darauf besteht. Der Mitgliedschaftsvertrag muss zusammen mit einem schriftlichen Rückerstattungsgesuch und den notwendigen Bestätigungen wie Arztzeugnis, Arbeitgeberbestätigung, Nachweis der Einwohnerkontrolle usw. eingereicht werden. Bis zum 6. Monat hat das Mitglied Anspruch auf eine Teilrückerstattung des effektiv bezahlten Mitgliedschaftsbeitrags gemäss untenstehender Tabelle, danach gilt die Mitgliedschaft als abgeschrieben. Die Rückerstattung erfolgt in Form eines Wertgutscheins (Gültigkeit 5 Jahre, einlösbar in allen Migros Freizeitanlagen).

  • im 1. Monat: Rückerstattung = 50 %
  • im 2. Monat: Rückerstattung = 40 %
  • im 3. Monat: Rückerstattung = 30 %
  • im 4. Monat: Rückerstattung = 25 %
  • im 5. Monat: Rückerstattung = 15 %
  • im 6. Monat: Rückerstattung = 10 %
  • ab 7. Monat: keine Rückerstattung


13. Datenschutz
Das Mitglied ist damit einverstanden, dass seine Daten sowie ergänzende Daten, die bei der Migros vorhanden sind oder von Dritten stammen, innerhalb der Migros-Genossenschaften und des Migros-Genossenschafts-Bunds für die Erfüllung des Vertrags verwendet werden. Eine Weitergabe von Daten ausserhalb der Migros-Genossenschaften und des Migros-Genossenschafts-Bunds erfolgt ausschliesslich unter strengen, vertraglichen Datenschutzauflagen an externe Dienstleister in der Schweiz oder im Ausland, aufgrund gesetzlicher Vorschriften an die  Strafverfolgungsbehörden oder wenn eine Weitergabe zur Wahrung und Durchsetzung berechtigter Interessen der Migros notwendig sind.

14. Änderungen AGB und Betriebsordnung
14.1 Das Mitglied nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass Änderungen der AGB und der Betriebsordnung vorbehalten bleiben und dass ihm diese in geeigneter Form zur Kenntnis gebracht werden. Aus einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder der Betriebsordnung kann das Mitglied keine Rechte ableiten.

14.2 Es gilt schweizerisches Recht. Gerichtsstand ist Sitz der vertragsschliessenden Migros Wellness- und Fitnessanlage.