Betriebsordnung

Nutzung und Ordnung des Betriebs

Lieber Gast

Wir heissen Sie im Fitnesspark Time-Out Ostermundigen herzlich willkommen. Wir möchten Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten. Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen das Personal gerne zur Verfügung.

Betriebsordnung Fitnesspark Time-Out Ostermundingen

Die Betriebsordnung dient der Aufrechterhaltung der Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit in der Migros Wellness- und Fitnessanlage. Sie ist für alle Gäste verbindlich. Mit dem Lösen der Eintrittskarte anerkennt der Gast diese Bestimmungen sowie die sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Benützungsregeln, insbesondere für Sauna, Dampfbad und Poolbereich (Nassbereiche). Das Personal hat für deren Einhaltung zu sorgen. Den Weisungen des Personals ist uneingeschränkt Folge zu leisten. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass aus Sicherheitsgründen die Bereiche Eingang, Empfang, Bistro, Garderobenzugang und Bad durch Videokameras überwacht sind. Die Daten werden nach Ablauf von max. 7 Tagen automatisch gelöscht.

In Migros Wellness- und Fitnessanlagen sind Personen ab vollendetem 16. Altersjahr zugelassen.

Ausgeschlossen vom Zutritt zu Migros Wellness- und Fitnessanlagen sind Personen, welche die Gesundheit Dritter durch ansteckende Krankheiten gefährden. Vom Personal zurückgewiesen werden können zudem Personen mit offenen Wunden und Personen, welche die Hygiene oder den ordnungsgemässen Betrieb beeinträchtigen. Unsere Gäste müssen sich selbständig bewegen können oder in Begleitung einer Betreuungsperson sein.

Fitness
Montag bis Freitag, 06.30 – 22.00 Uhr

Samstag und Sonntag, 08.30 – 19.30 Uhr
 

Empfang und Wellness
Montag bis Freitag, 08.00 – 22.00 Uhr

Samstag und Sonntag, 08.30 – 19.30 Uhr

Die in der Anlage bekannt gemachten Benützungsregeln und Hinweise sind zu beachten. Sie sind verbindlich.

Vor Benützung der Nassbereiche ist eine gründliche Ganzkörperdusche obligatorisch. Gäste haben sich vor dem Verlassen der Nassbereiche gut abzutrocknen. Das Tragen von Badeschuhen ist in den Nassbereichen obligatorisch. Gäste mit starkem Körpergeruch werden gebeten, die nötigen Massnahmen zu treffen, um andere Gäste nicht zu beeinträchtigen.

Untersagt ist:

  • das Rauchen
  • das Kauen von Kaugummi
  • der Gebrauch von Mobiltelefonen (ausser im Empfangs- und Bistrobereich)
  • das Fotografieren und Filmen. Es wird nur in Ausnahmefällen erlaubt
  • die Mitnahme von Tieren
  • Bart- oder andere Haare zu rasieren, Nägel zu schneiden, Hornhaut zu raspeln,    Haartönungen und Gesichtsmasken aufzulegen.Anstössiges und unsittliches Verhalten Konsum von alkoholischen Getränken und Drogen
  • Das Trinken aus Glasflaschen
  • Das Aufhängen von nasser oder verschwitzter Wäsche und Badetücher
  • Haftpflaster und offene Wunden im Badebereich

Esswaren und offene Getränke dürfen aus hygienischen Gründen nur im Bistro konsumiert werden. Fundgegenstände sind dem Personal oder am Empfang/Kasse abzugeben. Die Gegenstände werden während eines Monates aufbewahrt.

Die Benützung der Anlagen und Einrichtungen der Migros Wellness- und Fitnessanlagen erfolgt auf eigenes Risiko. Für Schäden infolge eines Unfalls, einer Verletzung oder einer Krankheit ist jegliche Haftung der Migros oder seines Personals ausgeschlossen. Der Abschluss einer Versicherung ist Sache des Gastes. Die Migros Wellness- und Fitnessanlagen haften nicht für den Verlust von Effekten, Wertgegenständen, Geld, Kleidern, Chiparmband etc. Ebenfalls ausgeschlossen ist jegliche Haftung für am Empfang hinterlegte Gegenstände. Der Abschluss einer Versicherung ist Sache des Gastes.

Der Besuch eines Fitnesszentrums soll Ihr Wohlbefinden fördern und keinesfalls beeinträchtigen. Unten finden Sie acht Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand – ein kleiner Check-up, der Ihnen hilft, Risiken zu erkennen oder auszuschliessen. Wenn Sie alle Fragen mit Nein beantworten können, freuen wir uns, Sie in unserem Fitnesspark begrüssen zu dürfen. Wenn Sie Zweifel haben oder einzelne Fragen klar mit Ja beantworten müssen, empfehlen wir Ihnen, eine Sportärztin/einen Sportarzt zu konsultieren. Diese/r kann Ihnen auch helfen, Ihre Leistungsfähigkeit richtig einzuschätzen. Sind sie zur Zeit in ärztlicher Behandlung? Nehmen Sie seit längerem und regelmässig Medikamente? Hatten oder haben Sie Herz-Kreislauf-Probleme? Haben Sie aktuelle, gesundheitliche Probleme? Leiden Sie unter Atemwegerkrankungen (Asthma, Bronchitis etc.)? Würden Sie sich als eher unsportlich bezeichnen? Ist Ihnen eine Schwäche oder Schädigung Ihres Bewegungsapparates bekannt? Liegt Ihr letzter medizinischer Check-up länger als ein Jahr zurück?

Strassenkleider/Strassenschuhe dürfen nur bis zu den Garderoben getragen werden. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sind die Garderobekästchen abzuschliessen. Das Garderobenkästchen muss beim Verlassen der Anlage leer und unverschlossen zurückgelassen werden. Sporttaschen müssen während des Besuchs in der Garderobe deponiert werden. Die Garderoben werden regelmässig von weiblichem oder männlichem Personal gereinigt.

Fitness- und Group Fitnessräume müssen in Sportbekleidung benützt werden. Bitte tragen Sie Trainingsbekleidung, die Schweiss absorbiert (also keine kurz geschnittenen Hosen, keine bauchfreien, unter den Armen, am Rücken oder am Hals tief ausgeschnittenen T-Shirts). Der Zutritt ist nur mit sauberen/nicht abfärbenden Sportschuhen gestattet. Das Training im Badeanzug ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet. Das Verwenden eines Handtuchs als Schweissunterlage ist obligatorisch. Das Pausieren auf den Geräten ist nicht gestattet. Nach Gebrauch von mobilen Fitnessgeräten sind diese wieder an den Ursprungsort zurückzulegen (Gewichtsscheiben sind nach Gebrauch von den Maschinen oder Hantelstangen zu entfernen). Die Ausdauergeräte sind nach Gebrauch mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel zu reinigen. Die Fairplay Regeln sind ebenfalls zu beachten, besonders in hochfrequentierten Zeiten.

 

Die Teilnehmerzahl in den Kursen ist zum Teil (Material/Platz) beschränkt, weshalb kein Kursplatz garantiert werden kann.

Das Solebad darf nur im Badeanzug benützt werden. Das Hineinspringen ins Becken, sowie Herumspritzen von Wasser ist nicht gestattet.


 Im gesamten Wellnessbereich ist das Tragen von Badeschuhen obligatorisch. Fotofähige Geräte sind verboten. Vor der Benützung des Wellnessbereichs ist eine gründliche Ganzkörperdusche obligatorisch. Ausserhalb der Sauna und dem Dampfbad ist der Intimbereich mit einem Tuch oder Bademantel zu bedecken. In der Sauna und dem Dampfbad ist das Tragen von Badebekleidung aus hygienischen Gründen nicht gestattet. In allen Saunen müssen Tücher als Sitzunterlage benützt werden, es gilt: «Kein Schweiss aufs Holz». Die Saunabenützung erfolgt barfuss. Aus Rücksicht auf andere Gäste unterhalten Sie sich bitte im Flüsterton. In den Ruheräumen sind Gespräche und das Lesen von Zeitungen zu unterlassen. Aus hygienischen Gründen sind Massagebürsten und -handschuhe nicht erlaubt. Weder in der Sauna noch im Dampfbad dürfen private Duftstoffe verwendet werden. Es dürfen keine Gegenstände in die Sauna und das Dampfbad mitgenommen werden. Das Reservieren von Ruheliegen ist nicht gestattet.

Das Tragen von Augenschutzbrillen ist obligatorisch. Vor und nach Gebrauch ist die Liegefläche zu desinfizieren und trocken zu reiben.

Der Aufenthalt von Kindern ist nur im Bereich des Empfangs und des Kidz Club gestattet. Der Kinderwagen ist beim Empfang abzustellen.

Die Spielzeiten sind verbindlich, bei verspätetem Beginn muss der Platz für die anschliessenden Spieler freigegeben werden. Die Benutzung der Wellness- und Fitnessanlage ist nicht im Squash Tarif enthalten.

  

Schwangerschaft, körperliche Beschwerden, oder Krankheiten, müssen dem Personal vor der Behandlung bekannt gegeben werden.

Das Personal ist beauftragt, Gäste, die trotz Ermahnung gegen die Bestimmungen der Betriebsordnung oder der Benützungsregeln verstossen, von der Anlage zu verweisen, wobei das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet wird.
 
Grobe oder wiederholte Verstösse gegen die Betriebsordnung oder die Weisungen des Personals können das Aussprechen eines Hausverbots zur Folge haben. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes. Bei Zuwiderhandlungen, insbesondere durch Missbrauch der Armbandchips, bleibt die Strafanzeige ausdrücklich vorbehalten.
 

Fitnesspark Time-Out Ostermundigen / Stand Mai 2016