Geht unter die Haut

Bindegewebsmassage

Ein elastisches Versprechen

Die Bindegewebsmassage (Faszienmassage) behandelt das Bindegewebe mittels Haut-, Unterhaut- und Faszientechnik. Mit langsamen, kräftigen Zugbewegungen spürt der Therapeut Verklebungen von Faszien im Bereich des Rückens auf. Diese Verklebungen verursachen Dysfunktionen der inneren Organe, die nun über Nervenreizungen therapiert werden. Die Bindegewebsmassage gehört zu den ganzheitlichen, manuellen Behandlungsformen und ist schmerzlindernd und nebenwirkungsfrei.

Anwendung:

  • Störungen des Organsystems
  • arterielle und venöse Durchblutungsstörungen
  • Erkrankungen des Herzens
  • Atemwegserkrankungen
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Störungen des Nervensystems
  • Rheumatismus
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Bei postoperativen, posttraumatischen orthopädischen Fällen wie Brüchen, Bandscheibenschäden, Osteoporose, Arthrose, Lähmungen, akuten Kreuzschmerzen.