Teaser

Woche 4

Libido

Stress schwächt die Libido und killt die Lust auf Sex.

Ein wichtiges Ursachensegment für fehlende Libido liegt zweifellos bei den Hormonen, allerdings muss man sich hüten, sexuelle Unlust ausschließlich auf eine Hormonstörung zurückführen zu wollen, diese können sexuelle Unlust hervorrufen, müssen sie aber nicht in jedem Fall. Es können auch andere Gründe dafür verantwortlich sein. Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol reduzieren u. a. die Ausschüttung der Geschlechtshormone Testosteron und Östrogen und vermindern so den natürlichen Sexualtrieb. Testosteron ist das wichtigste Sexualhormon des Mannes und macht Lust auf Sex. Es ist das Männer-Hormon schlechthin und für die Steuerung der Sexualfunktionen zuständig. Viel Testosteron bedeutet eine große Libido, wenig Testosteron eine geringe Libido. Bei der Frau führt oft das Fehlen der Eierstockhormone Östrogen und Progesteron zum Libidoverlust.

Stress vorbeugen und abbauen

Antistress-Kurse für FIT plus (Jahreskarte, 10-er Abo, Einzeleintritt) und Intercity-Card

Diese Woche:

Pilates

Power Yoga

Yoga