FAQ

Wie, wo, was, wieviel

Während dem Programm werden Ihre Fragen von Ihrer persönlichen metabolic-balance®-Betreuerin oder Ihrem Betreuer umfassend und individuell beantwortet. Hier finden Sie ein paar Antworten auf mögliche Fragen im Vorfeld des Programms.

Andere Diäten haben bei mir immer kurzfristig zu Erfolgen geführt – aber angehalten hat es nicht. Warum soll das bei metabolic balance® anders sein?

metabolic balance® ist eben keine Diät, sondern eine nachhaltige Ernährungsumstellung. Ihr Plan ist Ihr Plan, so individuell wie ein Fingerabdruck. Er berücksichtigt einzig und allein Ihre Laborwerte, Ihren Stoffwechsel und Ihre individuelle Ernährungssituation. Sie lernen dabei, welche Nahrungsmittel Ihnen gut tun und welche nicht. Ihr individueller Ernährungsplan ist Ihr ganz persönlicher Fahrplan für den dauerhaften Erfolg.

Beeinträchtigt die Umstellung in der «strengen Phase» meine Leistungsfähigkeit?

In der Phase 2 essen Sie in der Regel zwar weniger als vorher, aber Sie essen dreimal täglich energiereiche Nahrungsmittel, und in den Zeiten zwischen den Mahlzeiten trinken Sie angemessen. Sie bleiben damit absolut leistungsfähig. Sollten Sie in den ersten Tagen der Umstellung am Abend eher müde sein, dann gönnen Sie sich und Ihrem Körper die Ruhepause und gehen einfach früher zu Bett. Dadurch fördern Sie den Fortschritt Ihrer angestrebten Ziele.

Habe ich in der «strengen Phase» Hungergefühle?

Wenn Sie sich genau an Ihren Plan halten, dann essen Sie in der Regel weniger als vorher, und das langsamer und mit Genuss! Am Ende jeder Mahlzeit sollten Sie satt sein, denn Sie essen dreimal täglich energiereiche Nahrungsmittel und hungern eben gerade nicht! Das «streng» bezieht sich lediglich auf das strenge Einhalten des Plans und ist nicht gleichbedeutend mit «harten Zeiten». Es soll trotzdem nicht verschwiegen werden: Die «strenge Phase» kann individuell verschieden «streng» erlebt werden. Wenn Sie es beispielsweise gewohnt sind, nicht nur zu essen bis Sie satt sind, sondern jeweils bis zum Völlegefühl, dann verlangt die «strenge Phase» von Ihnen mehr Disziplin. So oder so, die Phase 2 findet Ihr Ende mit Ihrem Wunschgewicht.

Ich bin den ganzen Tag unterwegs – kann ich trotzdem teilnehmen?

Zugegeben, ein sehr unregelmässiger und hektischer Alltag erleichtert das Einhalten eines Ernährungsplans nicht gerade. Ihr Plan ist aber so vielseitig, dass Sie gut vorher planen und sich jeden Tag individuell organisieren können. Seien Sie kreativ – Ihr metabolic-balance®-Betreuer unterstützt Sie dabei.

Kann ich als strenger Vegetarier oder als Veganer am metabolic-balance®-Programm teilnehmen?

Wenn Sie sich einfach vegetarisch ernähren, ist das grundsätzlich kein Problem. Falls Sie aber – aus welchen Gründen auch immer – als Vegetarier weder tierisches Eiweiss zu sich nehmen noch Soja oder Tofu essen, können Sie leider nicht am metabolic-balance®-Programm teilnehmen. Wenn Sie sich darüber und über die medizinischen Hintergründe weiter informieren wollen, lesen Sie bitte das Buch «metabolic balance® – Das Stoffwechselprogramm» aus dem Südwest-Verlag. Für Vegetarier gibt es ausserdem «metabolic balance® – Das Kochbuch für Vegetarier» vom selben Verlag.

Kann ich am metabolic-balance®-Programm teilnehmen, wenn ich zwar meinen Stoffwechsel stärken, aber kein Gewicht abnehmen will?

Ja – selbstverständlich. Wir berücksichtigen das bei Ihrer Planerstellung und z. B. auch bei den Mengenangaben. Für Ihre Gesundung, Ihre Fitness und Ihre Vitalität tun Sie so jedenfalls etwas sehr Gutes. Sprechen Sie mit Ihrer metabolic-balance®-Betreuerin oder Ihrem metabolic-balance®-Betreuer über Ihre spezifischen Wünsche.

Kann ich an dem metabolic-balance®-Programm auch ohne Betreuung teilnehmen?

Nein, nur ein ausgedruckter Ernährungsplan mit Mengenangaben ist in den Phasen 1 bis 3 nicht sinnvoll, weil die kompetente Begleitung das Gütekriterium Ihres Erfolges ist. Nutzen Sie den Kontakt zu Ihrem metabolic-balance®-Betreuer – Sie werden auch mal «moralisch» unterstützt, wenn Ihnen über eine «Durststrecke» hinweggeholfen werden muss.

Muss ich alle Nahrungsmittel essen, die in meinem Ernährungsplan aufgeführt sind?

Ja, das sollten Sie. Denn Ihr persönlicher Ernährungsplan ist ja kein Zufallsprodukt, sondern resultiert aus Ihren spezifischen Labor- und Anamnesedaten und ist damit so einzigartig wie Ihr Fingerabdruck. Die dort ausgewählten Nahrungsmittel unterstützen Ihren Stoffwechsel und liefern Ihnen die Bestandteile, die Ihnen bisher gefehlt haben. Lassen Sie sich doch einfach mal auf neue Erfahrungen ein, die Ihnen bisher nicht bekannt waren. Die Rezepte werden Ihnen darüber hinaus helfen, sich dem Neuen anzuvertrauen.

Muss ich die angegebenen Mengen genau einhalten?

Insbesondere in Phase 2 müssen Sie die angegebenen Mengen genauestens einhalten, denn diese Angaben korrelieren mit Ihrem angepeilten Wunschgewicht. Wenn Sie Ihre Ziele erreicht haben, besprechen Sie mit Ihrem metabolic-balance®-Betreuer, welche Lockerung und Anpassung in den Mengen möglich oder nötig ist.

Muss ich später immer so weiter essen wie in der «strengen Umstellungsphase»?

Nein, denn wenn sich Ihr Stoffwechsel auf die neue Ernährungsweise eingestellt hat gelten ab Phase 4 dann lediglich einige Ihnen wohl vertraute Grundregeln. Aber seien Sie versichert – es wird Ihnen wie den vielen anderen Teilnehmenden gehen: Sie werden merken, welche Nahrungsmittel Ihnen gut tun und welche nicht. Und wenn Sie mal einen Ausreisser haben, dann gehen Sie zwischendurch einfach für einige Tage in Ihre strenge Phase zurück – und schon haben Sie Ihre Ziele wieder im Griff.

Warum sind die fünf Stunden Essenspause so wichtig?

Ihr Körper braucht zur Verdauung der Mahlzeiten eine angemessene Zeit und Ruhe. Jede Zwischenmahlzeit würde diesen Stoffwechselvorgang stören und Ihnen die wohl bekannten Heisshungerattacken bescheren. Halten Sie daher die fünf Stunden Pause konsequent ein.

Wie lange dauert das Programm?

Sie beginnen mit der Phase 1, die zwei Tage dauert und der Vorbereitung dient. Die danach folgende Phase 2 – die so genannte «strenge Umstellung» – ist im Plan genau beschrieben, und Sie werden zusätzlich durch Ihre Betreuerin, Ihren Betreuer begleitet und unterstützt. Die Phase 2 dauert mindestens 14 Tage, in der Regel jedoch so lange, bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben. In der folgenden Phase 3 bauen Sie weitere Nahrungsmittel in Ihre Ernährung ein. Auch hier werden Sie von uns begleitet und unterstützt. Das Programm endet mit der Phase 4 – der Erhaltungsphase, die Sie leicht ein Leben lang durchführen können. Jetzt sichern Sie Ihren erzielten Erfolg nachhaltig, indem Sie einfach weiterhin einige Ihnen nun wohl vertraute Regeln bei der Ernährung beibehalten.

Wie läuft das metabolic balance®-Programm ab?

Ihre metabolic-balance®-Betreuerin oder Ihr Betreuer begleitet Sie durch vier Phasen, die aufeinander aufbauen. Im Erstgespräch werden wichtige Anamnesedaten erhoben und Blut abgenommen. Nach Auswertung des Blutes im Labor fliessen alle Ergebnisse und Daten zusammen und per Computerprogramm wird Ihr individueller Ernährungsplan erstellt. Ihre Betreuerin/Ihr Betreuer händigt Ihnen diesen aus und erläutert Ihnen ausführlich den Ablauf des Programms.