Teaser

Woche 5

Diabetes

Stress führt zur Erhöhung des Blutzuckerspiegels und Insulinausschüttung und ist ein hoher Risikofaktor für Diabetes.

Akuter psychischer Stress erhöht den Blutzuckerspiegel und bewirkt dadurch eine vermehrte Insulinausschüttung und wird so zu einem hohen Risikofaktor für Diabetes mellitus. Unter Stress produziert die Nebenniere die Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol. Cortisol hemmt den Insulin abhängigen Einstrom von Zucker in die Muskelzelle (Insulinresistenz) und erhöht so den Insulinspiegel. Ein Cortisolüberschuss erhöht sowohl Blutzuckerkonzentration wie auch die Insulinausschüttung. Dauerhaft erhöhtes Aufkommen von Cortisol beeinflusst auch den Fettabbau negativ und führt zu einer Umverteilung von Fett in Richtung mehr Bauchfett. Auch setzen Menschen die chronisch gestresst sind  Massnahmen bezüglich gesunder Ernährung und körperlicher Aktivität weniger optimal um, was sich ebenfalls negativ auf Blutzuckerspiegel und Insulinausschüttung auswirkt.

Stress vorbeugen und abbauen

Antistress-Kurse für FIT plus (Jahreskarte, 10-er Abo, Einzeleintritt) und Intercity-Card

Diese Woche:

Pilates

Power Yoga

Yoga