Fair Play

Hier fühlen sich alle wohl

Erlaubt ist, was nicht stört. Wo viele Menschen trainieren, kann es zu Konflikten kommen. Wo man sich so richtig entspannen will, kann man sich schon mal gestört fühlen. Ein paar einfache Fair-Play-Regeln helfen, dass sich alle wohl fühlen.

13 Fair-Play-Regeln

  1. In der Fitnessarena und den Kursräumen trage ich immer (saubere) stabilisierende Turnschuhe und habe mein Handtuch (Mindestgrösse 70x150 cm) dabei.
  2. Ich decke mein Trainingsgerät mit meinem Handtuch ab.
  3. Um Staus zu verhindern, stehe ich während der Satzpausen von meinem Gerät auf.
  4. Zu Stosszeiten trainiere ich nur 30 Min. am selben Ausdauergerät.
  5. Ich reinige mein Ausdauergerät mit dem bereitstehenden Desinfektionsmittel nach dem Gebrauch.
  6. Meine Körperhygiene ist mir wichtig.
  7. Ich lege meine Gewichte nach dem Gebrauch zurück.
    • Die Gewichte bitte nach kg geordnet zurücklegen.
    • Auch Hantelscheiben gehören zu den Gewichten.
  8. Ich halte Ordnung, entsorge meine PET-Flaschen in den PET-Behälter und lege die Zeitungen und Zeitschriften zurück.
  9. Vor dem Bad – ob warm oder kalt – dusche ich gründlich.
  10. Ich verlasse die Duschzone erst, nachdem ich mich gründlich abgetrocknet habe.
  11. Ich lasse meine Sporttasche in der Garderobe. 
  12. Die Saunazone ist eine Ruhezone, ich unterhalte mich grundsätzlich leise.
  13. Ich kenne die 13 Punkte des Nutzungsreglements, das in allen Fitnessarenen angeschlagen ist, und ich halte mich daran.

Erlaubt ist, was nicht stört.